Geflügel

 

Aurelia-G  Einhängestrecke für Geflügel bis 8 Kg

Im Geflügelbereich werden mit herkömmlicher Ausstalltechnik Tiere von 100 Gramm bis 30 kg tierschutzkonform und unter höchsten Arbeitsschutzgesichtspunkten getötet. Der gesamte Tötungsablauf wird lückenlos visuell und quantitativ dokumentiert. Ein von außen nicht einsehbares System verhindert das Erstellen von Bildern und Videos, so dass unbefugte Dritte die Daten nicht missbräuchlich verwenden können.

Die Leistung der vollkommen autark arbeitenden Anlage beträgt z.Zt. ca. 1.000 Tonnen Geflügel pro Tag.


Dem Verfahren stehen die Grundsätze vor, dass kein Tier den Stall von außen sichtbar verlässt, tierschutzkonform getötet wird und den Container der TBA erreicht.

Die Firma Vetcon bietet die Durchführung von Begasungen von Stallanlagen mittels CO² an. 

Seit nunmehr einem Jahr exsistiert ein von der Firma Vetcon entwickeltes Verfahren, welches nach der Tierschutzschlacht-VO rechtssicher die Tötung von Geflügel ermöglicht. Bei diesem Verfahren wird eine exorbitant geringere Menge CO² benötigt als bei einer Stallbegasung.

Bei der Räumung eines Bodenhaltungsbestandes z.B. Puten werden maximal 10% der bei einer Stallbegasung benötigten Gasmenge zur tierschutz gerechten und rechtssicheren Tötung verbraucht.

Die benötigte Anzahl Mitarbeiter beschränkt sich durch den hohen Automatisierungsgrad bei den Räumungs- und Tötungsarbeiten auf maximal fünf Personen.  Der Zeitfaktor entspricht hierbei exakt dem einer Stallbegasung.
 


Auf eine Kategorisierung der Ställe kann in allen Fällen verzichtet werden.

Das gesamte Umfeld wird von hoch qualifizierten und intensiv geschulten Mitarbeitern betreut, die zugleich mit der modernsten Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) ausgerüstet sind. Aufgrund der großen Erfahrung und optimierter Prozesse liegt die Startzeit bei Seuchenausbruch bei unter 12 Stunden!

Ein Netzwerk von Desinfektionsmittellägern stellt jederzeit kurzfristig die Biozidgrundversorgung deutschlandweit sicher. Hier wird ebenfalls die Versorgung von Einweg- und Mehrwegbekleidung sowie z. B. Blutprobenröhrchen für die ersten 10- 14 Einsatztage kommissioniert. Ein eigenes Catering rundet das Leistungsspektrum nach oben ab. 
 
 

Speziell entwickelte Tötehaken mit Ausschleusemechanismus und Tierzähler

 















>> Seuchenbekämpfung Schwein

 

<< Seite zurück